Patagandigudem plates of Ehuvula Cāntamūla

  • Language: Prakrit
  • Date: 270-294
  • Indoskript editor: kh
  • Dynasty: Ikṣvāku
  • ID: 23
  • Place of origin: Patagandigudem (81° 8' long., 16° 57' lat.)
Show the letter table

Variants

ñā: in rāñāṃ, Plate 2/1, Zeile 4: Lesart nicht sicher, könnte auch -ño- sein (vgl. Kommentar der Ed.)

3: Zahlzeichen, Plate 4/2, Zeile 21: Ed.: "the cipher looks bizarre"

30: Zahlzeichen,Pl. 4/1, Zeile 16: wegen abgeriebener Platte Umriss nicht sicher

Literature

Material: Kupfer

Datierung: "In the year, in the fourth [pakṣa] of the winter season, at (its) 3. (?) day."

Scanvorlage :

Ramachandra Murthy, N.S.: Pātagaṇḍigūḍem plates of Ehavala Chāntamūla. JESI 25.1999: 114-123.

Lesung nach:

Falk, Harry: The Patagandigudem copper-plate grant of the Ikṣvāku king Ehuvula Cāntamūla. SRAA 6.1999/00:275-283.

Vier Kupfertafeln, die von einem Ring zusammengehalten werden; sie befinden sich in gutem Zustand. Sie wurden "at Patagandigudem, near Kallacheruvu village in Kamavarapukota mandal of West Godavari district" von einem Bauern gefunden.

Die Tafeln wurden von König Ehavala (Ehuvala, Ehuvula- versch. Schreibweisen) von seinem "Kriegslager" in Dhānyakaḍa (Dhaṇakada) in Auftrag gegeben. Sie berichten von der Landschenkung in Pithuṇḍa ; datiert ist der Auftrag "In the year, in the fourth [pakṣa] of the winter season, at (its) 3. (?) day."

Es handelt sich um die ältesten bisher in Indien gefundenen Kupfer-Tafeln als Landschenkungsurkunden und die einzigen dieser Dynastie bislang.

Additional information

Historical places

Historical persons

Sample page