Kālacakratantra

  • Language: Sanskrit
  • Date: 1446
  • Indoskript editor: ke
  • Dynasty:
  • ID: 4
  • Place of origin: Arrah (84° 39' long., 25° 33' lat.)
Show the letter table

Variants

Allgemeine Bemerkungen:

- Vor dem Beschreiben offensichtlich Linien auf das Blatt gezogen, Kopfmarken angehängt

- Korrekturen einzelner Zeichen in späterer Newari-Schrift am Rand (im Kommentar vermerkt)

- Unterschiedliche Schreibung der Zahlen je nach der Verwendung: als Verszählung, Blattzählung oder Zeilenangabe bei Korrekturen (letztere beide mit Kommentar versehen)

- Diakritische Vokalisierung in der ersten Zeile oft ornamental gestaltet

ke: aus Korrektur

kte: aus Korrektur

kla: aus Korrektur

khe: aus Korrektur

ga: aus Korrektur

gra: aus Korrektur

ca: aus Korrektur

cchi: aus Korrektur

cha: rekonstruiert aus chi

jha: rekonstruiert aus jhā

ṭṭa: aus Korrektur

t°: aus Korrektur

ti: aus Korrektur

tu: aus Korrektur

dau: aus Korrektur

dva: aus Korrektur

ndu: aus Korrektur

ndrā: aus Korrektur

ba: rekonstruiert aus bā

bha: aus Korrektur

ra: aus Korrektur

rā: aus Korrektur

rkī: aus Korrektur

rtha: repha nachträglich als Korrektur eingefügt

la: aus Korrektur

lu: aus Korrektur

va: aus Korrektur

vā: aus Korrektur (beide)

vi: aus Korrektur

śa: aus Korrektur

śu: aus Korrektur

ṣā: aus Korrektur

ṣṭha: aus Korrektur

sā: aus Korrektur

sta: aus Korrektur

hu: aus Korrektur

1: mit nicht ausgefülltem Kreis unten: Blattzählung; schräggestellte leicht geschwungene Linie: Zeilenangabe bei Korrektur

2: mit deutlicher Verdickung links und weit nach rechts unten gezogener Linie: Blattzählung; nach rechts unten gehende Linie leicht nach oben gewölbt: Zeilenangabe bei Korrektur

3: mit weit nach rechts unten gezogener Linie: Blattzählung; nach rechts unten gehende Linie leicht nach oben gewölbt: Zeilenangabe bei Korrektur

4: oben sehr breites Zeichen mit nach oben zeigender Abknickung links: Blattzählung; kursiv anmutendes Zeichen: Zeilenangabe bei Korrektur

5: nach links offenes Zeichen: Blattzählung; nach oben offenes Zeichen: Zeilenangabe bei Korrektur

6: Blattzählung

7: Blattzählung

8: Blattzählung

9: Blattzählung

korr: zwei bis drei unterschiedlich gestaltete Zeichen untereinander rechts vom Zeichen angeordnet: Randausgleich; rechter Winkel rechts vom Zeichen: Randausgleich; vollständig gefettetes zweiteiliges Zeichen: Randausgleich; kleine gewellte Linie rechts oben am Zeichen: Korrektur des ausgelassenen -ā- Graphems bzw. Sonderschreibung am Rand (zu -ā bzw. -o); Doppelbogen rechts oben am Zeichen: Korrektur einer ausgelassenen Länge im Text; ein oder mehrere kleine Striche oben am Zeichen: Tilgung (des ganzen Zeichens, des daṇḍas, visargas, Vokals oder Vokalteils: einmal wird vījrā zu vajro); Winkel mit eingeschriebenem Punkt ober- und unterhalb des Zeichens: Einfügung; Winkel mit eingeschriebenem Punkt sowie akṣara und Ziffer unterhalb des Zeichens: Einfügung; drei voneinander getrennte Elemente (akṣara und Ziffer) oberhalb des Zeichens: Einfügung; Winkel mit eingeschriebenem Punkt und z.T. akṣara und Ziffer oberhalb des Zeichens: Ersetzung; ein oder mehrere Punkte ober- bzw. unterhalb des Zeichens und z.T. mehreren Zeichen (akṣaras und z.T. Ziffern) darüber oder darunter: Ersetzung; zwei getrennte Elemente (akṣara und Ziffer) oberhalb des Zeichens: Ersetzung; Häkchen und daneben liegender Punkt oberhalb des Zeichens: Korrekturmarker (nur Konsonant ersetzt); vollständig gefettetes Zeichen mit großer Schlaufe: Deutung unsicher (so Dimitrov); Kreis und geschwungene Linie rechts neben dem Zeichen: Abkürzungszeichen; von Doppeldaṇḍas eingefaßtes Zeichen (in ähnlicher Form dreimal hintereinander): Markierung des Textendes; zwei Ziffern unterhalb der Zeichen: Anzeige der Vertauschung zweier Zeichen; Häkchen und Halbkreis oberhalb des Zeichens: Vokalkorrektur (to zu tau oder tai); zwei kleine Ziffern oberhalb der Zeichen: nachträglicher Eintrag der Versnummern; akṣara und Ziffer unterhalb und Kreuz (?) zwischen den Zeilen: Korrekturmarker (Ersetzung des Konsonanten); Häkchen und ein Strich oberhalb und ein Strich rechts unten am Zeichen: Vokalkorrektur (-i zu -ī); mehrere Häkchen und Striche ober- und unterhalb des Zeichens: fehlgeschlagener Versuch der Korrektur ( vya zu vi durch Ausstreichung des -y- und Zufügung des -i; letztlich oben ganz markiert und am Rand ersetzt)

Literature

Material: Palmblatt

Datierung: śrīmad vikramādityadevapādānam atītarājye saṃ 1503 bhādravadi 13 budhe (Umrechnung nach Publikation)

Scanvorlage: Kopien, vorbereitet von Dragomir Dimitrov und Nirajan Kafle, Kathmandu, Nepal.

Publikation:

- Banerjee, B. (ed.): A Critical Edition of Śrī Kālacakratantra-Rāja (Collated with the Tibetan version). Calcutta 1985 (Bibliotheca Indica, Series 311).

- Pal, Pratipaditya: "A New Document of Indian Painting". JRAS 1965: 103-111.

Fundort: ? (für geographische Angaben wurden behelfsweise Werte von Arrah verwendet)

Schreibort: Åra? (= Arrah)

Aufbewahrung: Cambridge University Library, Ms. Add. 1364 (13); Fotokopie in der Bibliothek des Fachgebietes Indologie und Tibetologie am Institut für Orientalistik und Sprachwissenschaft der Philipps-Universität Marburg, Sign. El 1000

Schrift: "Old-Bengali"

Region: Magadha, Bihar

Einordnung: Tantra, Buddhismus

Additional information

Historical places

Historical persons

Sample page