Jyotiṣa Ratnakośa

  • Language: Sanskrit
  • Date: 1445
  • Indoskript editor: ke
  • Dynasty:
  • ID: 570
  • Place of origin: Ahmadabad (72° 35' long., 23° 1' lat.)
Show the letter table

Variants

Allgemeine Bemerkungen:

- Unterscheidung von -p- und -y- in Ligaturen unsicher

gha: rekonstruiert aus: ghṛ

ḍa: rekonstruiert aus: ḍo

tha: rekonstruiert aus: thā

pya: Lesung fraglich (Rosenmeyer)

rdī: Lesung fraglich (Rosenmeyer)

rne: Lesung fraglich (Rosenmeyer)

korr: Haken rechts oberhalb der Linie: kākapada (einzufügende Zeichen oberhalb des Textes mit Zeilenangabe) ; Haken rechts unterhalb der Linie: kākapada ; zwei senkrechte Striche oberhalb des Zeichens: Tilgung, evtl. Korrektur von tha zu va; "ba" zwischen Doppeldaṇḍas: Markierung eines Textabschnittes bzw. Lückenfüller; zweimal Minus ("-") rechts hinter dem Zeichen: Kennzeichnung von Lücken in der Textvorlage; drei senkrechte Striche oberhalb des Zeichens: Tilgung; Haken links oberhalb des Zeichens: Tilgung des Vokals, Korrektur von -e zu -ū; ein senkrechter Strich oberhalb des Zeichens: evtl. Tilgung des Vokals (-e)

Literature

Material: unsicher, wohl Papier.

Datierung: saṃvat // śāke saptartuviśve = 763, entspricht, mit "dropped thousands" ca. [1]367 n.Chr.

Herkunft: Suragirinagara; für Suchzwecke wurden behelfsweise Werte von Ahmadabad verwendet; heute in Ahmedabad im L.D. Institute, No. 8261.

Scanvorlage:

Kopien aus der Samlung von Prof. D. Pingree, bearbeitet von Jens Rosenmeyer, Halle.

Schrift: Nāgarī

Einordnung: Astronomie

Sample page