Noṇamaṅgala Plates of Koṅgaṇivarman, year 1

  • Language: Sanskrit
  • Date: 450-500
  • Indoskript editor: kh
  • Dynasty: Gaṅga
  • ID: 702
  • Place of origin: Nonamangala (77° 55' long., 12° 59' lat.)
Show the letter table

Variants

ryye: in pulaiṣvaryye, Pl. 3/1, Zeile 21: e-Strich weit oben angesetzt und könnte leicht mit i verwechselt werden.

lke: in śulke, Pl. 3/2, Zeile 25: vgl. lai; Ed. liest lko

ṣṭhi: in yudhiṣṭhareṇa, Pl. 3/1, Zeile 20: vermutlich Schreibfehler für ṣṭha; Ed. liest -ṣṭha-

Literature

Material: Kupferplatten

Datierung: Regnal year 1, Phālguna śu. 5; wohl zwischen 450 und 500 n.Chr.

Herkunft: Noṇamaṅgala, Malur Taluk, Kolar Distrikt, Karnataka.

Scanvorlage :

Ramesh, K. V.: Inscriptions of the Western Gaṅgas. Delhi, 1984: 40-43.

"Noṇamaṅgala Plates of Koṅgaṇivarman, year 1": No. 12

Die vier Kupfertafeln nennen die übliche genealogische Liste von Konganivarman über Madhavavarman (I), Harivarman, Viṣṇugopa und Madhavavarman (II) bis schließlich Konganivarman (i.e. Avinita).

Inschriftlich datiert wird die Urkunde in das erste Regierungsjahr des Königs, dessen Schenkung des Dorfes Cennelkarani im Korikunda-visaya an den Arhat-Tempel in Uranura genannt wird und eine weitere von "one-fourth of the karṣāpaṇas (levied from) outside (?) to the temple of Arhat built by (?) Caniadigal." Die Schenkung erfolgte auf Ratschlag des Lehrers Vijayakirtti; geschrieben wurde die Urkunde auf persönliches Geheiss des Königs vom Goldschmied Marisena.

Additional information

Historical places

Historical persons

Sample page